Top Background

Großaquarium Engelhartszell

"Die Aliens kommen - Gemeinsame nachhaltige Umweltbildung im Donautal"

Die Marktgemeinde Engelhartszell und das Haus am Strom sind Partner im Projekt "Gemeinsame nachhaltige Umweltbildung im Donautal".

Das grenzüberschreitende Projekt beinhaltet nachhaltige Umweltbildung zu den Themen Natura 2000, Biodiversität und Klimawandel. Es soll dazu beitragen, die gemeinsame Identität zu stärken
und den hochwertigen, einzigartigen Lebensraum für künftige Generationen nachhaltig zu sichern und weiter zu entwickeln.

Die Marktgemeinde Engelhartszell verwirklicht als österreichischer Partner das Teilprojekt
"Die Aliens kommen! - neue Tier- und Pflanzenarten in unserer Heimat"

Die Ausstellung zeigt - im Gelände des Wassererlebnis Mini-Donau in Engelhartszell - heimische Störarten (z.B. Hausen, Glattdick und Sterlet) und den Sibirischen Stör. Die Donaufische werden in einem großen Schaubecken ausgestellt.

Außerdem werden weitere fremde Arten, wie z.B. Kanadische Goldrute, Riesen-Bärenklau, Drüsiges Springkraut, Reblaus, Spanische Wegschnecke, etc. präsentiert, um so die Gesamtproblematik - der Einschleppung "fremder" Tiere und Pflanzen in unsere Heimat mit ihren Folgen - aufzuzeigen.

Dieses Projekt wird finanziert aus Mitteln der Europäischen Union, der Naturschutzabteilung des Landes Oberösterreich, der OÖ Umweltakademie, der Firma AQA und der Marktgemeinde Engelhartszell.

unterstützt durch